Reiseberichte 2008 Kroatien Zadar und Paklenica-Nationalpark Insel Dugi Otok und Kornaten-NP Trogir und Krka-Nationalpark  
Split und Omis Links Impressum Gästebuch    

Eine Reise entlang der kroatischen Adriaküste

4. Teil Ein Ausflug nach Split und nach Omis

Wir fuhren nach Slatine am östlichen Ende der Insel. Hier verkehren kleine Schiffes direkt nach Split. Man umgeht damit die vielen Staus auf dem Landweg und kann die Inselwelt von Ciovo genießen. Nach einem kurzen Bad in Slatine gingen wir auf das Schiff und kamen gegen 12:30 in Split an. Die Hitze war fast unerträglich und wir flüchteten in die Gassen der Altstadt und besichtigten die unterirdischen Anlagen des berühmten römischen Diokletianpalastes aus dem Jahr 300, wo es etwas kühler war.

Diokletianpalast

Diokletianpalast aus dem Jahre 300 

Auch der oberirdische Teil ist sehenswert. An vielen Stellen sind im Mittelalter andere Bauten auf den Mauern des Palastes entstanden, so dass sich eine bunten Mischung verschiedenen Baustielen ergibt. Wir besichtigten die Kathedrale Sveti Duje mit dem Oktogon, der Schatzkammer, dem Tresor und dem Turm. Vor dem Eingang fand plötzlich eine für Touristen inzenierte Wachablösung der römischen Soldaten mit originalgetreuen Kostümen statt, in jedem Fall sehenswert.

Historische Bauten in Split

Historische Bauten in Split 

Auch in Split gibt es viele mittelalterliche Gassen und Plätze, an denen man herrlich bummeln kann, wenn es nur nicht so heiß wäre. So sind alle etwas angespannt und wir machen uns langsam auf den Rückweg.

Restaurierte Fassade des Palastes

Restaurierte Fassade des Palastes 

Üppiger Boganvilla umrankt die Altstadtbauten

Üppiger Boganvilla umrankt die Altstadtbauten 

Altstadtansicht von Split

Altstadtansicht von Split 

Altar von Sveti Duje

Altar von Sveti Duje 

Blick vom Kirchturm

Blick vom Kirchturm 

Mittelalterliche Gassen

Mittelalterliche Gassen 

Hafenanlagen von Split

Hafenanlagen von Split 

Blick zum Burgberg

Blick zum Burgberg 

Uferpromenade

Uferpromenade 

Eis in verführerischer Aufmachung steht immer wieder an der Tagesordnung. Dann ruhen sich alle an der Uferpromenade aus, ich mache noch einen Bummel zum Fährhafen und in Richtung Burgberg mit der Kirche des Heiligen Franz (Veli Varos-Viertel). Auf der Rückfahrt mit dem Schiff können wir einen schönen Sonnenuntergang beobachten.

  Farbenspiel beim Sonnenuntergang
Farbenspiel beim Sonnenuntergang

Split nach dem Sonnenuntergang 

Abendlicher Blick nach Split

Nacht über der Küste

Nacht über der Küste 

Am letzten Tag unternahmen wir einen Ausflug in Richtung Süden, nach Omis,ca. 50 km von Trogir. Aber schon die Fahrt von der Insel brauchte 45 min, insgesamt waren fast 3h notwendig, es war eben Sonnabendvormittag. In Omis schlenderten wir durch die engen Gassen der historischen Altstadt. Auffällig waren die vielen Schnaps- und Likörflaschen mit weiblichen Formen. In Omis treten die Felsen des Dinarischen Gebirges nah an die Küste heran. Es liegt an der Mündung des Cetina-Flusses, auf dem viele Agenturen Boots- und Rafting touren anbieten. Das Beste war aber der Aufstieg zur Burg Peovica, direkt aus den Gassen der Altstadt. Für 10 Kuna durfte man sich eine Bastion nach der anderen ersteigen. Von ganz ober ergab sich ein toller Rundblick auf Stadt, Flussmündung, Badestrand und die umliegenden Gebirge. Nach dem Abstieg ging es noch ein Stück in das Cetina-Tal hinein. Ein Straße führt zur Radmanove Myln, einer bekannten Gaststätte. Ich kaufte noch ein paar Sachen für die Rückfahrt und machte mich auf den Weg. Unterweg suchte ich noch eine schöne Stelle zum Baden. Wir wollten noch ein paar schöne Muscheln suchen, fanden aber einen Sandstrand. Die Rückfahrt brauchte nur eine Stunde, die Urlauber haben das Land bereits verlassen.

Omis mit seiner Burgruine 

Omis mit seiner Burgruine

Stimmungsvolle Ortsansicht von Omis 

Stimmungsvolle Ortsansicht von Omis

Romantische enge Gassen laden zum Bummeln

Romantische enge Gassen laden zum Bummeln

 

Blick zur Burg

Blick zur Burg

Burg von Omis

Burg von Omis

Ende des Reiseberichtes, Zurück zu Teil 1, Home

JGL 24.01.2011