Reiseberichte 1994 USA Redwood, Olympic Yellowstone, Arches Monument Valley
Bryce Canyon, Zion San Francisco Links Impressum Gästebuch

Amerika 1994

1.Teil: Von San Francisco über den Redwood entlang der zauberhaften Oregon Coast zum Mount Rainer und zum Olympic

 Wir flogen mit KLM über Amsterdam nach San Francisco, dort musste nach dem langen Flug noch eine Zwischenübernachtung eingelegt werden, das Wohnmobil stand erst am nächsten Tag zur Verfügung. Wir hatten uns eine große Reiseroute zurechtgelegt und wollten uns San Francisco für die letzten Tage aufheben. So wühlten wir uns durch den Verkehr zur Golden Gate Bridge, einem der Wahrzeichen der Stadt. Unmittelbar danach wurde es still, es folgte der dünn besiedelte Norden Kaliforniens. Wir fuhren auf der 101 nordwärts, bogen nach einigen Meilen auf dem Highway Nb. 1 ab, denn er führt an der Küste entlang. Diese Route bietet einmalige Landschaftsbilder, eine bizarre Steilküstenszenerie, die wir auf einer kurzen Wanderung intensiv genossen. Das Baden im kalten, stürmischen Pazifik war ein besonderes Erlebnis. Unser erster National Park (NP) war der Redwood NP. Kennzeichnend sind riesige, bis 3000 Jahre alte Redwood- (Rotholz) Bäume.

Fahrt über die Golden Gate Bridge in San Francisco

Fahrt über die Golden Gate Bridge in San Francisco

San Francisco im Abendlicht

San Francisco im Abendlicht

Eine bizarre Küstenlandschaft nördlich von San Francisco

Eine bizarre Küstenlandschaft nördlich von San Francisco

Die Steilküste bei Seattle

Die Steilküste bei Seattle

Ein kleines Paradies - Die Oregon-Coast

Ein kleines Paradies - Die Oregon-Coast

Ein Paradies für Hobbyfischer

Ein Paradies für Hobbyfischer

Das sind wir mit unserm Wohnmobil (Automatik, 30 l Benzin/ 100 km)</p>

Das sind wir mit unserm Wohnmobil (Automatik, 30 l Benzin/ 100 km)

Das nächste Ziel war der Pacific Rain Forest, ein immer feuchter Regenwald in einer eher kühlen Klimazone. Die Feuchtigkeit rührt vom Stauregen her, welcher sich am Ostrand des Olympic-NP abregnet. Hier regnet es 2-3 m pro Jahr, zum Glück nicht bei unserer kleinen Wanderung. Es ist der regenreichste Teil der USA.

Der Pacific Rain Forest - ein Regenwald in der gemäßigten Klimazone

Der Mount Rainer (4394 m) liegt majestätisch vor uns

Der Mount Rainer (4394 m) liegt majestätisch vor uns

Bei einer Wanderung am Fuße des Mount Rainer entdeckten wir eine Unmenge Pilze. Das Putzen und Schneiden machte ein Haufen Arbeit. Leider bemerkten unsere Mädels nicht, dass sich ein Bitterpilz eingeschlichen hatte. So war die Mahlzeit ungenießbar geworden. Man sollte von allen verdächtigen Exemplaren eine Messerspitze kosten, um solchen Überraschungen aus dem Weg zu gehen.

Wasserspiegelung

Wasserspiegelung

Hier lassen sich auch Murmeltiere aus der Nähe betrachten

Hier lassen sich auch Murmeltiere aus der Nähe betrachten

Unsere Route auf einer Übersichtskarte klein (56 kb) und detailiert (304kb)

Für weitere Informationen gibt es eine Übersicht aller Nationalparks der USA bei Wikipedia oder bei der Nationalparkverwaltung der USA

Weiter zu Teil 2

JGL 01.12.2006